Lyrik- und Prosawettbewerbe, Ausschreibungen

Jedes Jahr finden im deutschsprachigen Raume viele hundert Literaturwettbewerbe statt, von denen die meisten Literaturinteressenten nichts erfahren. Einige dieser Wettbewerbe sind Einladungswettbewerbe für einen vom Veranstalter ausgewählten Kreis. An anderen Wettbewerbe können nur Schriftsteller teilnehmen, die bereits erfolgreich Bücher veröffentlicht haben. Wieder andere Wettbewerbe stehen nur einem genau nach Wohnort, Alter, Geschlecht oder sexueller Orientierung definierten Personenkreis offen. Aber an der Mehrheit aller Wettbewerbe kann jeder teilnehmen.

Für einen Teil der Wettbewerbe werden Teilnahmegebühren verlangt, um damit die Anzahl der Teilnehmer zu beschränken oder aber, um damit später eine Anthologie zu finanzieren.
Einige der Wettbewerbe schreiben durchaus attraktive Geldpreise aus. Bei anderen schreibt man um eine Veröffentlichung in einer Anthologie, um symbolische Werte oder Preise, die man eigentlich nicht haben will, aber auf jeden Fall immer um die Ehre.
Und eines darf man nicht vergessen, bei jeder Teilnahme arbeitet man an seinem Schreibstil und verbessert so in wenigen Monaten seinen Stil, seine Ausdrucksfähigkeit und seine Ideenvielfalt.
Es lohnt sich daher immer, an Wettbewerben teilzunehmen.

Noch ein kleiner Hinweis:

Ich beschreibe die Wettbewerbe nur sehr knapp. Das Abfragen der Original-Ausschreibung unter der angegebenen Adresse ist daher dringend anzuraten, da es unter Umständen Form- und Einreichungsvorschriften gibt, deren Nichteinhaltung zu einer Nichtannahme Ihres Beitrags führen kann!

Es gibt bezüglich der Einreichungen der Texte zwei wesentliche Unterschiede, nämlich die offene und die anonyme Einreichung.
Bei der ersteren Form ist es üblich, seine Kontaktdaten wie bei einem normalen Brief rechts oben vor den Text oder unter den Text zu schreiben. Unter den Text gehört dann auch, sofern das verlangt war, eine Kurzvita mit 3-5 Zeilen und eine Bibliographie, d.h. das Verzeichnis der Bücher und Anthologien, in denen bereits eigene Texte veröffentlicht wurden, und gewonnene Literaturpreise.
Diese Einreichungsform findet man oft bei Verlagsausschreibungen, in denen es dem Verlag ausschließlich darum geht, gute Geschichten oder Gedichte für ein bereits geplantes Buch auswählen zu können. Sie sind insofern auch bei Kenntnis des Autoren unparteiisch, denn für sie soll am Ende ja ein optimales und kommerziell erfolgreiches Buch entstehen.

Bei der zweiten Möglichkeit, der anonymen Einreichung, steht alleine der Wettbewerb im Vordergrund und eine möglicherweise aus den besten Titeln erscheinende Anthologie verfolgt eher keine kommerziellen Ziele.
Anonym wird ein Text eingereicht, in dem man auf jeder der numerierten Seiten des Textes oben rechts ein unverwechselbares Kennwort oder eine Kennzahl anführt. Darüber hinaus befinden sich keinerlei Angaben auf dem eingereichten Wettbewerbstext, die auf den Autor schließen lassen.
Wird der Text schriftlich eingereicht, so wird dem Text ein weiterer, kleinerer Briefumschlag beigefügt, der ebenfalls außen nur das gewählte Kennwort, bzw. die Kennnummer, zusätzlich aber noch den Namen des Wettbewerbs trägt.
In diesem verschlossenen Umschlag befindet sich dann ein Anschreiben mit Kontaktdaten, Angabe des gewählten Kennworts und des Titels des Textes. Wenn es gefordert war, wird hier auch eine Bibliographie und Kurzvita beigelegt.
Soll der Wettbewerbsbeitrag anonym per Email eingereicht werden, so gibt es die beiden Varianten, dass sich die Kontaktdaten, Vita und Bibliographie entweder im Emailtext selbst befinden, oder der Email mit kurzen Anschreiben und Anlagenhinweis in einem weiteren Anhang beigefügt ist.
Der Wettbewerbstext ist immer ein separater Emailanhang, denn er wird im Eingangssekretariat von der Email getrennt und ohne Hinweis auf die Autoren an die Jury weitergeleitet.
Senden Sie keine Texte als .pdf, außer, es wäre ausdrücklich gefordert.
Nicht jeder hat ein Programm, das es ermöglicht, .pdf-Dateien nicht nur zu lesen, sondern auch nachträglich zu bearbeiten und mit Anmerkungen zu versehen. Standard sind Textformate, die üblicherweise nicht virenverseucht sein können, wie Word .doc (nicht .docx) oder .rtf.

Seit Dezember 2012 führe ich wegen der vielen ausländischen Besucher meiner Website auch englischsprachige Wettbewerbe an, soweit sie international offen sind. Allerdings hat es sich bei Wettbewerben in den englischsprachigen Ländern mittlerweile durchgesetzt, dass überwiegend eine Einreichgebühr oder Lesegebühr verlangt wird. Manchmal wird über diese Gebühr auch ein ausgelobtes Preisgeld finanziert. Das rückt den Wettbewerb dann schon in die Nähe einer Lotterie.
Man sollte sich daher bei Einreichungsabsicht gut überlegen, ob man als Nicht-Muttersprachler eine realistische Chance hat und ob die eingesetzte Gebühr gut angelegtes Geld ist.

Die Angaben zu den Wettbewerbe, insbesondere deren Bedingungen, erfolgen ohne Gewähr. Es ist bei Wettbewerben, an denen Sie sich beteiligen wollen, immer ratsam, die Original-Auschreibung mittels der angegebenen Link aufzusuchen.


aktuelle Ausschreibungen

sortiert nach Ablaufdatum
Anklicken, um zu Literauturwettbewerben mit Preisauslobung zu gelangen
click for English language competitions

ständige Einreichmöglichkeit ohne Wettbewerbspreis. Ergebnis ist die Textveröffentlichung und gegebenenfalls eine Gewinnbeteiligung am Buchverkauf.

Ablauf-Datum Angebots-
beschreibung
Ertrag Ausschreibung Kontakt
Oetinger Verlag fortlaufend Ausschreibung fortlaufend Der renomierte Kinder- und Jugendbuchverlag Oetinger bietet auf seiner neuen Online-Plattform oetinger34.de für Autoren und Illustratoren eine Kreativplattform unter Betreuung von Lektoren alleine oder in Teamarbeit Kinderbücher zu entwicklen und gegebenenfalls bei dem Verlag zu veröffentlichen. Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Max-Brauer-Allee 34
22765 Hamburg
www.oetinger34.de
fortlaufend ständig Manuskript für Erotikromane zur Reihe 'Fleischeslust', Projekteihe für Liebhaber von Rubensfrauen Autorenvertrag, 5 Freiexemplare unveröffentlichte Erotikgeschichten, keine Gewalt, keine Erniedrigung, Geschichten, die vom Mainstream abweichen. Maximal 90.000 Zeichen. Einsendungen per Email: bbw@twilightline.com
Postkontakt: Twilight-Line Verlag GbR
Redaktion - Sinnliche Seiten
Obertor 4 98634 Wasungen
Deutschland
Website:http://www.twilightline.com

Wettbewerbe mit festen Abgabeterminen

Ablauf-Datum Wettbewerbs-
beschreibung
Wettbewerbspreis Wettbewerbsbedingungen Kontakt
15. November 2017 22. Literaturwettbewerb der Gemeinde Stockstadt gesamt 2500 Euro und die Veröffentlichung in einem Buch zu gewinnen Text in Prosa zum Thema 'Zu kurz gekommen', maximal 20 Seiten, es gibt einen Erwachsenenpreise (offen für alle, aber der Text muß lokalen Bezug zum Kreis Groß Gerau haben) und Jugendpreise (14-18 Jahre, nur Teilnehmer aus dem Kreis Groß Gerau) , Bekanntgabe der Preisgewinner und Buchvorstellung ist an der 'Buchmesse im Ried' am 8. März 2014 und das ist auch der Pferdefuß - einen Geldpreis gewinnen kann nur, wer hier anwesend ist (das Buch ist dann schon gedruckt!).
Einzureichen ist der Beitrag schriftlich (inkl. einem vorher zu downloadenden Teilnehmerbogen) und per Email, weitere Infos und Teilnahmebogen http://www.riedbuchmesse.de/literaturwettbewerb-1.html
Kontakt:
Gemeinde Stockstadt
Kulturamt Stockstadt, Frau Nohut, Tel.: 06158/82919
http://www.stockstadt.de/impressum.htm
wettbewerb@riedbuchmesse.de
30. November 2017 Landschreiber Wettbewerb 2017 1 Woche Ferienaufenthalt in romantischem Kaminhäuschen (ohne Anfahrt und Verpflegung) unveröffentlichter Prosatext oder Lyrik zum Thema 'Sprache und Mobilität', 2-15 Seiten sind anonym einzureichen, DIN A5 Format, Word-Dokument in 11pt Schrift Calibri, Blocksatz, bitte weitere Infos zu den Formalitäten lesen: http://adw-verlag.de/landschreiber-wettbewerb/ einzusenden als Email-Anhang im Format .rtf oder .doc an:landschreiber-wettbewerb@gmx.de
Anschrift:
Landschreiber-Wettbewerb
c/o Internationale Gesellschaft für Sondersprachenforschung (IGS)
Rudolf-von-Langen-Str. 29
48147 Münster
01. August 2018 Mondschein-Corona Verlag, "Baum des Todes" Veröffentlichung, Gewinnbeteiligung unveröffentlichte Geschichte, Genre Horror, Fanasie, 25.000 bis 50.000 Zeichen, Schrift: Times New Roman 12pt, Infos: http://www.mondschein-corona.de/ Einsendung:
ausschreibungen@mondschein-corona.de als Email-Anhang, Betreff: "Baum des Todes"
Kurzvita und Anschrift nicht vergessen.
31. Oktober 2017 Storyolympiade Freiexemplarunveröffentlichter Prosatext, Fantasy zum Thema 'Maschinen', maximal 16.000 Zeichen in Normseiten, nur ein Beitrag, keine Gedichte, Bio-/Bibliografie beilegen, kein Porno und keine Gewalt, der Wettbewerb richtet sich an Autor(inn)en, die noch keine größere Veröffentlichung ereicht haben, Minderjährige benötigen eine Unterschrift der Eltern, auf den Geschichten unter Titel der Name des Autoren, beizufügen Kurzbio mit Kontaktdaten, auf dem Beitrag keine Autorenangabe. Zur Einreichung muss ein von der Wettbewerbswebsite herunterzuladendes Formular verwendet werden! Weitere Info: http://www.story-olympiade.de einzusenden als Email-Anhang im Format .rtf oder .doc an:orga@story-olympiade.de
01. November 2018 Mondschein-Corona Verlag, "Mörderpuppen" Veröffentlichung, Gewinnbeteiligung unveröffentlichte Geschichte, Genre Horror, 25.000 bis 50.000 Zeichen, Schrift: Times New Roman 12pt, Infos: http://www.mondschein-corona.de/ Einsendung:
ausschreibungen@mondschein-corona.de als Email-Anhang, Betreff: "Mörderpuppen"
Kurzvita und Anschrift nicht vergessen.
28. November 2017 Literaturpodium Einreichung
für die Spezialaufgabe stehen Preise im Wert von 500 € zur Verfügung
Veröffentlichung in der Anthologie, Buchpreise eingereicht werden können Gedichte zu allen Themenbereichen, gereimt oder ungereimt zu dem Themengebiet "Soziale Balance, ökologische Zukunft und politische Rechte", als Spezialaufgabe ist das Thema 'Strahlende Welten' gegeben, bis zu 20 Gedichte können eingereicht werden, Beiträge mit Kurzvita, weitere Infos www.literaturpodium.de Einsendung:
literatur@literaturpodium.de
unter Kennwort: "Kritik" bzw. "Strahlende Welten"
30 November 2017 Fur Ficiction - Fantastische Tierwesen Veröffentlichung fantastische Kurzgeschichte mit 15.000-40.000 Zeichen, es geht um Tiere, Tiermenschen Misch- und Werwesen, es können bis zu 2 Geschichten eingereicht werden, Times New Roman 12pt linksbündig in den Formaten doc, docx, rtf oder odt, Zielgruppe Jugendliche, auf dem Manuskript Name und Kontaktdaten, einreichen unter Email:vssinternet@googlemail.com mit Betreff: Ausschreibung Fur-Fiction
weitere Infos:
www.vss-verlag.de

vss-Verlag - Hermann Schladt
Walter-Hesselbar-Str. 89
60389 Frankfurt/Main
verlängert 30. November 2017 - ehemals 31.05.2017 "Das Erz der Engel" Veröffentlichung in Anthologie, Freiexemplar Gesucht werden unveröffentlichte Science-Fiction-Geschichten. Es geht um die biblischen Erzengel, und deren ambivalente Erscheinung, ihr Kampf gegen das Böse. Bitte Text der Website www.pmachinery.de/archive/2068 mit näherer Beschreibung lesen!, keine Längenvorgabe, eine Vita von 5-10 Zeilen soll beigefügt werden (in 3. Person)
zusenden als Email-Anhang an: michael@haitel.de
30. November 2017 Aufnahme in Anthologie, Belegexemplar, möglichkeit einer Romanveröffentlichung gesucht werden unveröffentlichte erotische Kurzgeschichten rund um Gestaltwandler (reine Sexstories sind unerwünscht), Zielgruppe der Anthologie: ab 18 Jahre. Die Geschichten sollten minimal 20.000 und maximal 25.000 Zeichen lang sein. Times New Roman Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5, linksbündig, keine manuellen Zeilenumbrüche mitten im Satz, fortlaufender Text ohne manuellen Seitenumbrüche, keine Silbentrennungen, weder manuell noch automatisch, Absatzeinzüge dürfen zur Kennzeichnung eingefügt werden, Kursivdruck ist erlaubt, wenn zum besseren Verständnis nötig, Dateiformat: .doc, Dateiname: Vorname.Nachname_Titel.doc, eine Vita ist beizufügen, weitere Infos: www.woelfchen-verlag.de/ausschreibungen
einreichen: woelfchen-verlag@t-online.de, Betreff: Furry in Love
weitere Infos: · http://www.woelfchen-verlag.de
15. Dezember 1917 "Wer eigentlich bin ich" 1. Preis 300,- €
2. Preis 200,- €
3. Preis 100,- €
Veröffentlichung
Workshop
Teilnahmeberechtigt sind junge Autor(inn)en im Alter von 14 - 20 Jahren der Region zwischen Oldenburg und Osnabrück, die sich mit der Frage ihres Seins befassen. Alle Genre sind zulässig, auch Lyrik, Songtext oder Theater. Ob es dabei lustig, schaurig, spannend, nachdenklich oder authentisch zugeht, bleibt den Schreibenden überlassen. Es können 4 Seiten Text mit max. 6.000 Zeichen eingereicht werden, beizufügen sind: Name, Anschrift, Alter, Urheberrechtserklärung und Erklärung, dass der Text keine Persönlichkeitsrechte verletzt. Weitere Infos: geest-verlag.de Einreichen schriftlich oder per Email:
Geest-Verlag GmbH & CO. KG
Lange Straße 41a
D 49377 Vechta-Langförden
info@geest-verlag.de
Telefon: 04447-856580
auf Briefumschlag Betreff: 'Wettbewerb'
31. Dezember 2017 Anthologieprojekt 'Die Aussschreibung des Todes' Aufteilung des Bucherlöses an veröffentlichte Autoren unveröffentlichte, eigene Geschichten, lustik, schrill, markaber, boshaft, Genre Phantastik, es geht um die 'Person, bzw. Figur' Tod und seine Erlebnisse, maximal 50.000 Zeichen, kein Sex, keine Gewalt, Minderjährige benötigen die Zustimmung der Erziehungsberechtigten, weitere Infos: http://leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/29-die ausschreibung-des-todeseinsenden per Email:
tod@leserattenverlag.de
in gesonderter Datei Kurzbio, Kontaktdaten und Biblio
17. Januar 2018 besser machen viele Sachpreise, die auf der Website des Ausschreibers zu finden sind gesucht werden Dokumentationen in Text und Bild von pfiffigen Recyclingideen, der Fantasie sind keine Genzen gesetzt, teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 26 Jahren, von der Website www.lizzynet.de muss ein Teilnehmerbogen heruntergeladen werden. Einreichen und Fragen:
redaktion@lizzynet.de
bzw. postalisch
LizzyNet gGmbH
Stichwort 'Besser machen'
Neusser Str. 93
50670 Köln
31. Januar 2018 Daniil Pashkoff Price Preise in 5 Kategorie zwischen 100,- und 200,- Euro gesucht werden englischsprachige Gedichte von nicht englisch-muttersprachlichen Autor(inn)en, Klassen unert/über 19 Jahre und 16-30Zeilen/1000-1400 Worte, sowie Sonnette, weitere Informationen www.writers-ink.de Einreichen und Fragen:
dpp2018@gmx.de
20. März 2018 "Weil Du mir so fehlst - Geschichten von Leben und Tod" Siegerpreis 400,- €, Veröffentlichung in Anthologie, Freiexemplar Gesucht werden unveröffentlichte Geschichten mit 4 Normseiten. Ich interpretiere das Thema so, dass es um Geschichten Hinterbliebenen geht. Eingeschickt werden können die Geschichten ab 26.11.2017. Die Textdatei muss wie folgt benannt werden vorname_nachname_titel (hier eigene Daten einsetzen!!!, falsche Dateibenennung ist Ausschlusskriterium!), weitere Infos: www.blog5.de/autoren-2/schreibwettbewerb-blog5-weil-du-mir-so fehlst/preise-und-teilnahmebedingungen/
zusenden als Email-Anhang an: info@quintessenz-manufaktur.de
31. März 2018 "Das Alien tanzt Polka" Veröffentlichung in Anthologie, Freiexemplar Gesucht werden unveröffentlichte (heitere) Science-Fiction-Geschichten. Es geht um skurrile, ungewöhnliche und lustige Kurzgeschichten. Bitte Text der Website www.pmachinery.de/archive/24504 mit näherer Beschreibung lesen!, keine Längenvorgabe, eine Vita von 5-10 Zeilen soll beigefügt werden (in 3. Person)
zusenden als Email-Anhang an: ellen.norten@gmx.de
03. April 1918 Literaturpodium - Berliner Wetbewerb Veröffentlichung in Anthologie, Buchpreise themenfreie Ausschreibung für Gedichte in gereimter oder moderner Form mit hohem lyrischem Anspruch , in deutscher Sprache, Spezialthema ist "Datenschutz", aber auch Landschaften, Liebe, Satire, Kunst oder Gessellschaftskritik können behandelt werden, es können bis zu 20 Gedichte, gereimt oder ungereimt eingereicht werden. Beiträge mit Kurzvita, weitere Infos www.literaturpodium.de Einsendung:
info@literaturpodium.de
unter Kennwort: Lyrik B
01. Dezember 2018 Mondschein-Corona Verlag, "Zeitreisen" Veröffentlichung, Gewinnbeteiligung unveröffentlichte Geschichte, Genre Fantasy 30.000 bis 55.000 Zeichen, Schrift: Times New Roman 12pt, Infos: http://www.mondschein-corona.de/ Einsendung:
ausschreibungen@mondschein-corona.de als Email-Anhang, Betreff: "Zeitreise"
Kurzvita und Anschrift nicht vergessen.
01. Juni 2019 Mondschein-Corona Verlag, Romanprojet "La Dolce Vita" Veröffentlichung, Gewinnbeteiligung 10% Printausgabe, 20% E-Buch unveröffentlichte romantische Geschichte, die in Italien spielen muss, 150.000 bis 300.000 Zeichen, Schrift: Times New Roman 12pt, Infos: http://www.mondschein-corona.de/ Einsendung:
ausschreibungen@mondschein-corona.de als Email-Anhang, Betreff: "La Dolce Vita"
Kurzvita und Anschrift nicht vergessen.

competitions in English language

please mind, nearly all competitions ask for an entry fee!
Ablauf-Datum description of
championship
price terms contact

hier können Sie uns Wettbewerbe melden

banner1.gif
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de